Aichach

Kirchliche Textilien: Paramente

 

19. Oktober (Mittwoch), 16 Uhr,

Sakristei der Stadtpfarrkirche Aichach

 

Paramente, Textilien, die im Kirchenraum und in der Liturgie verwendet werden, sind seit alters besonders aufwändig und kunstvoll gestaltet. Martin Ruhland, Mesner der Aichacher Stadtpfarrkirche, stellt ausgewählte Paramente vor und erläutert ihren Gebrauch.

Offene Werkstatt IN DER HANDWEBEREI

 

24. bis 30. Oktober, 10 bis 12 und 14 bis 18 Uhr,

Handweberei Peters, Oberbernbacher Weg 6

 

Idyllisch an der Paar in Aichach liegt die Handweberei von Antonie Peters. Hier kann man der Weberin bei ihrer ausgefallenen Tätigkeit über die Schulter schauen und erleben, wie an vier hölzernen Webstühlen, allesamt fast 70 Jahre alt, Teppiche und andere Textilien entstehen.

Quilts: Kunterbunt zammgnaht

 

30. Okt., 1., 3., 6., 10. und 13. Nov., 14 bis 17 Uhr,

Stadtmuseum Aichach, Schulstraße 2

 

Nach längerer Pause stellen die „Crazy Quiltladies“ Christa Grimm, Bettina Frohmader, Sabine Lauenstein, Brigitte Seifert und Hedwig Winter im Rahmen der PaarKunst im Stadtmuseum Aichach einen Querschnitt ihrer verschiedenen Arbeiten und Quilts aus.

Führung: Vom Flachs zum Gwand

 

6. November (Sonntag), 14.15 Uhr,

Stadtmuseum Aichach, Schulstraße 2

 

Die Führung greift Aspekte rund um das Thema Textilien auf. Eine wichtige Rolle spielten im Umland von Aichach der Anbau von Flachs und die Verarbeitung zu Leinen. Von besonderer Bedeutung für das Aichacher Land ist bis heute die Aichacher Tracht, die vereinzelt bis auf den heutigen Tag als selbstverständliche Kleidung getragen wird. Die Führung richtet sich an Museumsbesucher jeglichen Alters und enthält auf Kinder zugeschnittene Elemente.

Hinweis

Die Kunstorte erreichen Sie

schnell und einfach auch mit

der Bayerischen Regiobahn.